Schneller surfen: Kanalbündelung

ISDN-Kanalbündelung

Doppelt schnell surfen mit 2 ISDN-Verbindungen parallel*

Einleitung:

Wenn man über ISDN verfügt, kann man über beide ISDN-Kanäle in doppelter Geschwindigkeit durchs Internet surfen, was sich bei anstehenden, größeren Downloads lohnt.

Standardmäßig wird die Einwahl mit zwei Leitungen von Windows 95 nicht unterstützt. Windows 98 und Windows 98 (Zweite Ausgabe) hingegen, bietet die Unterstützung für Multilink. Benutzen Sie Windows 95, so bedarf es eines Updates des DFÜ-Netzwerks auf die neueste Version (1.3), bei Windows 98 ist dies nicht notwendig. Voraussetzung sind die korrekte Installation der ISDN-Karte und die ordnungsgemäße Einrichtung einer Verbindung zu meOme.

*) Bitte beachten Sie, dass Telefonkosten (je nach gewähltem Tarif) für jede eingewählte Leitung entstehen (Bitte weisen Sie auch dem 2. Kanal die entsprechende MSN des 1. Kanals zu, damit zum gleichen Tarif abgerechnet wird.)

Anleitung:

Die Anleitung bezieht sich auf die Einrichtung mit der AVM Fritz! ISDN-Karte und deren Treiber.

Als erstes stellen Sie sicher, dass die neuesten Treiber der Fritz! Karte installiert sind. Falls nicht, können Sie ggf. ein neues Treiberpaket beim Hersteller herunterladen. Bei der Installation des Treibers darauf achten, dass AVM ISDN Internet (PPP over ISDN) und AVM ISDN RAS (PPP over ISDN) eingerichtet werden.

Da durch die Benutzung von Multilink ein erhöhter Datenstrom entsteht, empfiehlt es sich, folgenden Schritt durchzuführen:
Klicken Sie auf Start -> Einstellungen -> Systemsteuerung -> Netzwerk und wählen Sie den DFÜ-Adapter aus. Klicken Sie auf Eigenschaften und wählen den Tab Erweitert und stellen Sie den Wert bei IP-Paketgröße, wie unten angegeben, auf Groß.

Verlassen Sie diese Einstellungen bitte mit einen Klick auf OK und starten Sie den Rechner neu.

Als nächstes legen Sie im DFÜ-Netzwerk eine neue Verbindung zu meOme an (Multilink-Verbindung). Dazu gehen Sie auf den Arbeitsplatz und von dort aus ins DFÜ-Netzwerk. Hier einen Doppelklick auf Neue Verbindung erstellen ausführen. Als Namen wählen sie beispielsweise meOme Multilink oder ähnliches. Beim ausgewählten Gerät muss nun der korrekte PPP-Treiber aufgeführt sein: Im Falle der Fritz! Karte lautet dieser AVM ISDN Internet (PPP over ISDN). Mit einem Klick auf Weiter gelangen Sie ins nächste Fenster.

Hier wird die Zugangsnummer eingetragen. Bitte achten Sie auf die Verwendung der richtigen Einwahlrufnummer zu Ihrem Tarif. Mit einem erneuten Klick auf Weiter und einem Klick auf Fertigstellen beenden Sie die Prozedur.

Klicken Sie mit der rechten Maustaste auf die soeben erstellte Verbindung und wählen Sie im Menü den Punkt Eigenschaften. Unter dem Tab Allgemein deaktivieren Sie die Benutzung von Landes- und Ortskennzahl und wechseln dann auf den Tab Servertypen.

Hier deaktivieren Sie alles außer dem TCP/IP Protokoll am unteren Ende der Seite. Unter den TCP/IP-Einstellungen werden die Daten jeweils vom Server zugewiesen (ist standardmäßig der Fall).

Wählen Sie nun den letzten Tab des Fensters Multilink aus.

Hier einen Klick auf Hinzufügen und ein zusätzliches Gerät auswählen, es sollte wieder das Gerät AVM ISDN Internet (PPP over ISDN) gewählt werden. Wenn dieses nicht in der Liste erscheint, wählen Sie den AVM ISDN RAS (PPP over ISDN) Treiber.

Die Hauptsache ist, dass ein PPP-Treiber gewählt wird. Im Feld Rufnummer tragen Sie die Einwahlnummer ein, die für Ihren Tarif gültig ist, und beenden die Prozedur mit einem Klick auf OK.

Die gültigen Einwahlnummer entnehmen Sie bitte unserem Tarifblatt.

Noch einmal auf OK klicken, und die Verbindung mit zwei ISDN-Kanälen zu meOme wurde erfolgreich eingerichtet.

Wenn Sie sich einwählen wollen, doppelklicken Sie einfach auf die eben erstellte Verbindung, geben den frei wählbaren Benutzernamen und das frei wählbare Kennwort ein (es dürfen keine Sonderzeichen im Benutzernamen und im Passwort vorkommen), und Sie genießen anschließend den meOme-Zugang in einer atemberaubenden Geschwindigkeit.

Bitte beachten Sie, dass Telefonkosten (je nach gewähltem Tarif) für jede eingewählte Leitung entstehen (Bitte weisen Sie auch dem 2. Kanal die entsprechende MSN des 1. Kanals zu, damit dieser zum gleichen Tarif abgerechnet wird.)